#SEARCHINDEXER_INHALT_START#
Corporate Governance

Die Kantonsspital Aarau AG
Die Unternehmensleitung stellt sich vor

Die Mitarbeitenden

Das KSA beschäftigt rund 4000 Mitarbeitende aus knapp 80 verschiedenen Nationen. Insgesamt sorgen rund 300 verschiedene Berufsgruppen für das Wohl der Patienten.



Icon
Link zur Personalstatistik

Die Bereiche

Die grosse medizinische Bandbreite des Kantonsspitals Aarau wird in der Übersicht über die zahlreichen Kliniken, Institute und Abteilungen ersichtlich.


Icon
Übersicht, Bereiche, Kliniken
 

Ein neuer Chefarzt für die Orthopädie

Dr. med. Philippe Lindenlaub wurde per 1. April zum neuen Chefarzt Orthopädie des Kantonsspitals ernannt. Seit 1. Dezember 2013 bekleidete er zudem den Posten des Standortleiters Aarau. Die Ernennung erfolgte im Zuge des gemeinsamen Orthopädiezentrums der Kantonsspitäler Aarau und Baden unter der Gesamtleitung von Dr. med. Karim Eid. Dr. Lindenlaub hat sein Medizinstudium an der Universität Basel absolviert. Nach seiner Assistenzzeit auf der Allgemeinchirurgie in Basel begann er seine orthopädische Laufbahn am Kantonsspital Liestal und setzte zwischen 2002 und 2004 die Ausbildung an der orthopädischen Klinik des KSA fort. Nach Erlangung des Facharzttitels wurde er ab 2005 zum Oberarzt Orthopädie und schliesslich im Februar 2010 zum Leitenden Arzt befördert. Während seiner Fortbildung hat er sich nebst der Revisionsorthopädie auf das Kniegelenk im Speziellen fokussiert. Zwischen 2011 und 2012 absolvierte Dr. Lindenlaub ergänzend einen CAS-Studiengang in Systemic Healthcare Management an der Hochschule St. Gallen.

Icon
Dr. med. Philippe Lindenlaub, Chefarzt der Orthopädie seit 1. August 2014

Rechnungswesen mit Gütezeichen

Am 19. Dezember 2014 wurde dem betrieblichen Rechnungswesen des Kantonsspitals Aarau durch den Spitalverband H+ das Gütezeichen REKOLE® (Revision der Kostenrechnung und der Leistungserfassung) überreicht. H+ hat unter dem Begriff REKOLE® ein einheitliches System von Normen für das betriebliche Rechnungswesen geschaffen, welches für Transparenz und Vergleichbarkeit unter den Spitälern sorgt. Diese bilden die Grundlage für den landesweit einheitlichen Standard im betrieblichen Rechnungswesen. Mit der erfolgreichen Zertifizierung verfügt das KSA über eine professionell geprüfte Kostenträgerrechnung zur Ermittlung der Fallkosten. Das Spital kann dadurch seine Verhandlungsposition bei den Tarifverhandlungen mit den Versicherungen substanziell stärken. In der Zertifizierung wurden auch die gesetzlichen Vorgaben gemäss dem Krankenversicherungsgesetz (KVG) erfüllt.

REKOLE
#SEARCHINDEXER_INHALT_ENDE#