Neue Wege bei der Hausärzte-Weiterbildung

Neue Wege bei der Hausärzte-Weiterbildung

In der Schweiz sind 40% der Hausärzte älter als 60 Jahre. Umfragen haben gezeigt, dass nur ungefähr 10% der Medizinstudenten als Hausarzt tätig sein möchten. Um die Versorgung mit Hausärzten zu sichern, hat der Kanton Aargau das Projekt «Curriculum Hausarztmedizin» (CHM) lanciert. Dieses Projekt wird vom DGS Aargau unterstützt.

An den Kantonsspitälern Aarau (KSA) und Baden (KSB) wurden zwei erfahrene Hausärzte als Mentoren für die Koordination der Weiterbildung der Hausärzte in die Spitäler integriert. Die Mentoren haben dadurch die Möglichkeit, die AssistenzärztInnen (AA) im klinischen Alltag zu begleiten und über die hausärztliche Tätigkeit zu informieren. Interessierte AA können während 6 Monaten in einer Hausarztpraxis mitarbeiten.

Eine spitalinterne Umfrage hat gezeigt, dass 36% der in Ausbildung stehenden jungen Ärzte die Absicht haben, Hausärzte und 45% Spitalärzte mit einem Spezialfach der Medizin zu werden (5% derer möchten eine akademische Karriere machen). 36% der AA haben noch keine definitive Entscheidung getroffen.

Wir sind überzeugt, dass wir mit dem CHM von den 36% der AA, die noch keine definitive Entscheidung getroffen haben, noch einige AA für den Beruf als Hausarzt gewinnen können.

Icon
St Koch, B Müller (Zentrum für Notfallmedizin, KSA)
A Bürgi, J H Beer (Kantonsspital Baden)