NeuroSAFE: potenzerhaltende Nervenschonung bei telechirurgischer Prostataentfernung

NeuroSAFE: potenzerhaltende Nervenschonung bei telechirurgischer Prostataentfernung

Falls der Prostatakrebs durch rechtzeitige Vorsorgeuntersuchung mittels PSA-Tests früh erkannt wird, kann er operativ vollständig entfernt werden. Am Prostatazentrum des KSA wird dies bereits seit 2004 mittels «daVinci»-Roboter durchgeführt. Die Klinik für Urologie verfügt dank über 1000 Eingriffen schweizweit über grösste Erfahrung.

Eine der Herausforderungen der Operation ist die komplette Entfernung des Tumors bei gleichzeitiger Schonung der Nerven. Um dies zu erreichen, arbeitet die Klinik für Urologie seit 2012 eng mit dem Institut für Pathologie zusammen. Im sog. «Schnellschnittverfahren» wird die NeuroSAFE-Technik angewandt. Der Pathologe beurteilt die Tumorausdehnung sofort und teilt dies dem Urologen während der Operation mit. Diese Information hilft, individuell zu entscheiden, wie weit die Nerven geschont werden können und der Tumor entfernt werden kann. Die Besonderheit von NeuroSAFE sind breite Schnellschnitte, welche die gesamte Gewebefläche in der Nähe von Nerven umfassen. Unsere Erfahrungen zeigen insbesondere bei fortgeschrittenen Tumoren eine um ca. 15% bessere Schonung der Nerven. Das bedeutet für den Patienten eine verbesserte Tumorkontrolle bei gleichzeitig maximalem Erhalt der umliegenden, für Kontinenz und Potenz wichtigen Strukturen.

Icon
F Recker, R Grobholz, B Padberg, M Kwiatkowski, S Wyler
(Klinik für Urologie und Institut für Pathologie, KSA)