Haben Sie eine Osteoporosefraktur? Ein Qualitätsprojekt im Zentrumspital.

Haben Sie eine Osteoporosefraktur? Ein Qualitätsprojekt im Zentrumspital.

Osteoporose ist eine Knochenerkrankung, die jeden treffen kann. Gemäss Literatur brechen sich ca. 50% der Frauen und 20% der Männer über 50 Jahre deswegen einen Knochen. Die daraus resultierenden menschlichen und wirtschaftlichen Folgen sind enorm, trotzdem werden die Betroffenen noch immer kaum abgeklärt und behandelt.

Es gibt einfache Massnahmen (Nahrungsaufnahme, körperliche Betätigung am Tageslicht usw.) und effektive Medikamente dagegen. Grosse Untersuchungen zeigen aber, dass diese Möglichkeiten oft nicht wahrgenommen und die Medikamente nicht verschrieben oder nicht korrekt und lange genug eingenommen werden.

Unsere interdisziplinäre Forschungsgruppe am Kantonsspital Aarau untersucht die Häufigkeit und die Ursachen der Osteoporose bei Patienten nach frisch erlittenem Knochenbruch. Zudem verfolgen wir mittels Patienten- und Hausarztbefragung, inwieweit die unsererseits empfohlene Therapie ein Jahr nach dem Unfallereignis durchgeführt wird.

Bei 53% der 311 untersuchten Fraktur-Patienten war eine Osteoporose-Therapie nötig. Nach einem Jahr erhielten aber nur 30% eine adäquate Behandlung, 21% wussten trotz erfolgter Abklärung nichts von ihrem Risiko! Die detaillierten Gründe werden nun weiter analysiert, um entsprechende Massnahmen ergreifen zu können.

Icon
Ch Hemmeler, A Müller, L D Frey, M Göhler, S Morell, T Gross (Traumatologie KSA)