#SEARCHINDEXER_INHALT_START#

Alles beginnt beim Patienten

Darmkrebs ist rechtzeitig erkannt heilbar. Eine adäquate Behandlung fördert die Überlebenschancen der Betroffenen. Experten aus über sieben Disziplinen haben sich im Kantonsspital Aarau zu einem interdisziplinären Darmzentrum zusammengeschlossen und streben 2015 die Zertifizierung nach ISO-Vorgaben sowie nach den Qualitätsanforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) an. So war das Jahr 2014 durch die Vorbereitungsarbeiten im Hinblick auf die Zertifizierung geprägt. Dabei wurden die bereits ineinandergreifenden Prozesse evaluiert, optimiert und zur Steigerung der Qualität dokumentiert. Ziel aller Anstrengungen ist die Bündelung der Fachkompetenz, um jedem Patienten die individuell zugeschnittene, bestmögliche Therapie zu gewähren.

 

Möglicher Behandlungsablauf

Dr. med. Franz Lammer
Gastroenterologie

Dr. med. Franz Lammer

Chefarzt Gastroenterologie

Der Gastroenterologe macht eine Darmspiegelung und nimmt eine Probe von allfällig erkranktem Gewebe.

Prof. Dr. med. Rainer Grobholz
Pathologie

Prof. Dr. med. Rainer Grobholz

Chefarzt Pathologie

Der Pathologe untersucht die Gewebeproben auf das Vorliegen von Krebszellen und stellt die Diagnose.

Prof. Dr. med. Thomas Roeren
Radiologie

Prof. Dr. med. Thomas Roeren

Chefarzt Institut für Radiologie

Der Radiologe untersucht mit einem MRT, wie weit sich der Tumor ausgedehnt hat, und kontrolliert mit einem Computertomographen, ob der Tumor bereits Ableger (Metastasen) z.B. in Lunge oder Leber gebildet hat.

Prof. Dr. med. Egbert Nitzsche
Nuklearmedizin

Prof. Dr. med. Egbert Nitzsche

Chefarzt Nuklearmedizin

Der Nuklearmediziner untersucht mit Hilfe des Pet-CT, ob erhöhter Zuckerumsatz in bestimmten Körperregionen vorhanden ist, der auf Ableger hinweist.

Tumorboard
Tumorboard

Treffen aller Fach-Spezialisten

Alle sieben Fachdisziplinen treffen sich, um zu besprechen, welches aus medizinischer Sicht die für den Patienten sinn- und wirkungsvollste Behandlung ist. Mit dem Patienten zusammen wird die konkrete Umsetzung festgelegt.

Prof. Dr. med. Christoph Mamot
Medizinische Onkologie

Prof. Dr. med. Christoph Mamot

Chefarzt Onkologie

Der Onkologe bekämpft Tumorzellen im ganzen Körper oder macht die Krebszellen des primären Tumors für die Bestrahlung empfindlicher.

Prof. Dr. med. Stephan Bodis
Radio-Onkologie

Prof. Dr. med. Stephan Bodis

Chefarzt Radio-Onkologie-Zentrum KSA-KSB

Der Radio-Onkologe bestrahlt den Tumor lokal. So können Rückfälle verhindert, der Tumor vor einer geplanten Operation verkleinert oder wenigstens dessen Wachstum gebremst werden.

Prof. Dr. med. Walter R. Marti
Chirurgie

Prof. Dr. med. Walter R. Marti

Leiter Darmzentrum, Chefarzt Klinik für Chirurgie

Der Chirurg entfernt den tumortragenden Darmabschnitt. Beim Mastdarm geschieht dies oft nach vorgängiger Bestrahlung / Chemotherapie.

Prof. Dr. med. Christoph Mamot
Medizinische Onkologie

Prof. Dr. med. Christoph Mamot

Chefarzt Onkologie

Nach der Operation versucht der Onkologe auch die letzten im Körper möglicherweise noch vorhandenen Krebszellen mittels Chemotherapie zu zerstören.

Pflege, Psychoonkologie, Sozialdienst, Ernährungsberatung, Stomaberatung

Stellvertretend abgebildet: Lorenz Moser, Dr. med. Friederike Kesten, Anja Keller, Layla Imboden

Leiter Physiotherapie, Leiterin Psychoonkologie, Leiterin Sozialdienst, Stomatherapeutin

Fachleute aus verschiedenen Berufsgruppen unterstützen und begleiten neben dem Pflegepersonal die Patienten während der ganzen Behandlung im KSA.

#SEARCHINDEXER_INHALT_ENDE#